AOK PLUS

Welche Kündigungsfrist ist zu beachten?

Für alle gesetzlich Versicherten gilt: Nach einem Kassenwechsel sind Sie grundsätzlich für 18 Monate an Ihre neue Krankenkasse gebunden. Danach beträgt die Kündigungsfrist zwei Monate zum Monatsende.

Bitte berücksichtigen Sie das bei der Angabe Ihres gewünschten Versicherungsbeginns.

Beispiel 1
Sie sind seit mehr als 18 Monaten ohne Unterbrechung bei Ihrer bisherigen Kasse versichert und kündigen am 10. Juli. Ihre Mitgliedschaft endet demnach am 30. September, ab 1. Oktober sind Sie AOK PLUS-Mitglied.

Beispiel 2
Sie sind seit 1. April des Vorjahres bei Ihrer bisherigen Kasse versichert. Ihre Mitgliedschaft kann daher frühestens am 30. September dieses Jahres enden. Um ab 1. Oktober Mitglied bei der AOK PLUS zu werden, muss Ihre Kündigung spätestens am 31. Juli bei Ihrer Krankenkasse eingegangen sein, um die Kündigungsfrist zu wahren.

Krankenkassenwechsel ohne Kündigungsfrist:

In bestimmten Fällen müssen Sie Ihre alte Versicherung nicht kündigen, um zur AOK zu wechseln. Wenn zwei Mitgliedschaften nahtlos aneinander anschließen, dürfen Sie ohne Kündigung die Krankenkasse wechseln. Das gilt zum Beispiel, wenn Sie nach einer Arbeitslosigkeit eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen, ohne dass eine   Versicherungslücke entsteht. Voraussetzung für den Krankenkassenwechsel ist aber, dass die vorgeschriebene 18-monatige Bindungsfrist bei Ihrer bisherigen Krankenkasse erfüllt ist. Eine weitere Möglichkeit besteht, wenn Sie versicherungspflichtig beschäftigt sind, den Arbeitgeber wechseln und somit in eine neue versicherungspflichtige Beschäftigung wechseln. Besteht nun zwischen den beiden Versicherungsverhältnissen eine Versicherungslücke von mindestens einem Kalendertag, können Sie sogar ohne die Erfüllung der 18-monatigen Bindungsfrist und ohne Kündigung bei Ihrer bisherigen   Krankenkasse eine neue Krankenkasse wählen. 

Waren Sie zuletzt kostenfrei familienversichert, genügt Ihr Mitgliedsantrag zur AOK. Wir benötigen diesen rechtzeitig vor Beendigung der Familienversicherung, beispielsweise vor Aufnahme einer Beschäftigung. Eine Kündigung ist nicht notwendig.

Tipp: Beachten Sie außerdem die Hinweise zum Sonderkündigungsrecht.

Fragen & Antworten